Der „Grenzstadtkurier“ ist ein jährlich erscheinendes Fussball-Fanzine welches sich seit 1999 rund um den FC Kreuzlingen, dessen Klubhistorie und Fussballkultur im Allgemeinen dreht. Die Auflagen der 60 bis 120 Seiten starken Hefte mit Leimbindung liegen zwischen 150 und 300 Exemplaren.

  


Als Reprint wurde 2013 das umfangreiche Matchprogramm zur Platzeinweihung des Stadions an der Konstanzerstrasse von 1932 in 200er-Auflage herausgegeben. Gedruckt von der Kreuzlinger Schalk Druckerei, damals wie heute Druckerei des FC Kreuzlingen. Restexemplare gibt es ebenfalls für 10 Franken.

Als Sonderausgabe erschien 2016 die Festschrift zum 111-jährigen Vereinsjubiläum des FC Kreuzlingen, mit einer von Jens Wagner gestalteten Titelseite und kleiner Clubchronik in 500er-Auflage. Im gleichen Design gab es zum Jubiläumsspiel FC Kreuzlingen – FC St. Gallen zusätzlich ein limitiertes A2-Poster. Festschrift und Poster gibt es jeweils für einen Unkostenbeitrag von 10 Franken.

 


Bestellungen an: kessler.daniel@gmx.ch

Weitere Verkaufsstellen:
FCK-Beizli an den Heimspielen
Sportantiquariat Germond, Zürich
didi:offensiv-Bar, Basel 
Libero-Bar, Winterthur
NOFB-Shop. Berlin

Stimmen zum Grenzstadtkurier:

„Abgesehen vom Chemnitzer Gellert Szenario fällt mir spontan kein Heft ein, dass sich so sehr von den anderen Zines hervorhebt, und das positiv!“  Faszination Fanzine

„Fanzinejahre sind Hundejahre. Was die Leistung, seit 1999 das dem schweizerischen 2.-Ligisten FC Kreuzlingen gewidmete Zine Grenzstadtkurier herauszugeben, umso bemerkenswerter macht.“ Philipp Köster, 11 Freunde Nr. 164

„Wir empfehlen den Grenzstadtkurier jedem, der mal wieder die Herzlichkeit jener erleben will, für die Fussball kein Business, sondern Leidenschaft ist.“  Mämä Sykora, ZWÖLF

„Lest den Grenzstadtkurier!“ 11 Freunde Nr. 188


Grenzstadtkurier Nr. 9: Fanzine des Monats Juli 2015 bei 11 Freunde

Grenzstadtkurier Nr. 11: Fanzine des Monats Juli 2017 bei 11 Freunde